Wilhelm Tell

Nach Friedrich Schiller
Inszenierung: Milo Rau

 

Die Strassen der Welt sind voll von ihnen: Protestierende, Feminist*innen, Trumpist*innen, Wissenschaftler*innen, Impfgegner*innen, Kapitalismuskritiker*innen – Menschen, die Gewehre, Transparente oder Masken schwenken und verbunden sind durch ein einziges, aber nicht gemeinsames Ziel: das Einstehen für ihre Freiheit. Noch nie haben so viele Menschen gleichzeitig öffentlich ihr Recht auf Selbstbestimmung eingefordert. Und noch nie waren sie so unterschiedlich aufgestellt. Von welcher «Freiheit» sprechen wir hier eigentlich?
    
Zeit, einen so genannten «Freiheitshelden» zu befragen: Der Schweizer Regisseur Milo Rau lädt in der Vorbereitung der Inszenierung zu einem Road Trip durchs Land auf Wilhelm Tells Spuren und versammelt Schauspieler*innen, Laien, sanfte Humanistinnen und freie Radikale unter einem Banner. «Wir müssen uns befreien!» ist der gleichzeitig utopische und provozierende Aufruf der zusammengewürfelten Truppe. Befreien wovon? Befreien wohin?

 

Casting zu Wilhelm Tell

Milo Rau inszeniert Wilhelm Tell. Nun sucht der Regisseur für das Stück mittels Castings diesen Herbst nicht professionelle Darsteller*innen – und folgt hierfür Tells Spuren in die Innerschweiz. Gesucht werden Bewerber*innen aller Geschlechter, Körper, Alter und Berufe; jeglicher politischer Gesinnung und mit oder ohne Pass; vom Land, aus Dörfern und Städten. Bewerben können sich Interessierte bis am 27. September über tell [​at​] schauspielhaus.ch.

Mehr Informationen zum Casting

 

Inszenierung
Milo Rau
Bühne und Kostüm
Anton Lukas
Video
Moritz von Dungern
Künstlerische Mitarbeit
Rolf Bossart
Dramaturgie
Fadrina Arpagaus

Unterstützt von / Supported by Stiftung Corymbo
♥ Affairs

  • Premiere: April 2022, Pfauen