The Köln Concert

Copyright: Reto Schmid 
Im Vordergrund: Trajal Harrell. Im Hintergrund: Ondrej Vidlar, Titilayo Adebayo, Nodan Bojas Mair, Songhay Toldon, Maria Ferreira Silva 

Von: Trajal Harrell
Zur Musik von Keith Jarrett und Joni Mitchell
Verwendung nach Vereinbarung mit ECM Records

Trajal Harrell antwortet auf die physical distance-Bühnenregeln mit einem seit Jahren gehegten Plan: Eine Choreografie zu Keith Jarretts Köln Concert, die erfolgreichste Soloklavier-Einspielung aller Zeiten, die  Harrell an diesem Abend von Joni Mitchell eröffnen lässt. Es gilt, neu zu lernen, Theater zu machen. Tanz. Vor einem Publikum. Mit Distanz und Vorsicht. Aber nicht weniger Hingabe

Zur Spielzeiteröffnung wird der Choreograf Trajal Harrell den Pfauen bespielen: Vom 12.-18. September zeigt er u.a. seine Soloperformance The Return of La Argentina, die Lecture-Performance The Conspiracy of Performance mit Perle Palombe sowie die Uraufführung von The Köln Concert für sieben Tänzer*innen.

 

«Trajal Harrell wagt am Schauspielhaus Zürich eine Revolution.» Aargauer Zeitung

«Wo getanzt wird, kommt das Publikum neuerdings in Scharen.» Nzz am Sonntag

«Der Abend ist sehr genau gearbeitet und ungeheuer exakt getanzt. Aber er lässt Platz für Interpretationen, für Assoziationen, für subjektives Empfinden.» Nachtkritik

«Er mixt ostasiatische Tanzformen und westliche Moderndance, Bewegungen, wie man sie von antiken Vasenbildern kennt, aber auch das Voguing – den Laufstegstil der queeren Subkultur in New York der 80ies.» (SRF Kultur 2)

«Das Meisterstück der Improvisationskunst wird in Harrells Sinn zur Meisterklasse einer Trauergemeinschaft. Joni Mitchell gibt zwar Jarretts Vorband, ihre Stimme klingt glockenrein und engelgleich. Doch später und mit Jarrett wird die Choreografie melancholisch, erdenschwer und auch herzzerreissend sentimental. Es ist eine Abschiedsode an alles, was einmal ein unversehrter Körper – und eine heile Beziehung zwischen Körpern – war.» (NZZ)

Inszenierung, Choreografie, Bühne, Kostüme
Trajal Harrell
Licht
Sylvain Rausa
Dramaturgie
Katinka Deecke
Alle Beteiligten anzeigen
Audience Development
Mathis Neuhaus
Theaterpädagogik
Manuela Runge
Produktionsassistenz
Maja Renn
Bühnenbildassistenz
Ann-Kathrin Bernstetter / Natascha Leonie Simons
Kostümassistenz
Ulf Brauner / Miriam Schliehe
Inspizienz
Michael Durrer
Regiehospitanz
Moritz Lienhard
Weniger Beteiligte anzeigen

Da wir wegen der Pandemie bis auf Weiteres leider auf Live-Einführungen verzichten müssen, bieten wir Ihnen auf wir auf den jeweiligen Stückseiten sowie auf unserem Soundcloud-Account Audio-Einführungen an.

Einführung von: Katinka Deecke, Dramaturgie
00:00
00:00

Bildergalerie & Videos

Bits on Pieces
Weitere Texte und Kontexte zu unseren Inszenierungen im Schauspielhaus Journal.
Directors Talk:
Wu Tsang und Trajal Harrell

In der Reihe Directors Talk nehmen Sie unsere Hausregisseur*innen Alexander Giesche, Suna Gürler, Trajal Harrell, Yana Ross, Christopher Rüping, Nicolas Stemann, Wu Tsang sowie Co-Intendant Benjamin von Blomberg in acht Gesprächen mit in die Produktionen der Spielzeit 2021/22. Sie haben sich während des zweiten Lockdowns auf Zoom zum Austausch über das Hier, Jetzt und Morgen getroffen, immer zu zweit, einmal reihum. Die Gespräche sind Teil des Saisonvorschau, die die Spielzeit 2021/2022 vorstellt und ab sofort in all unseren Spielstätten ausliegt, sowie kostenlos online bestellt werden kann. 

mehr
Directors Talk:
Trajal Harrell und
Christopher Rüping

In der Reihe Directors Talk nehmen Sie unsere Hausregisseur*innen Alexander Giesche, Suna Gürler, Trajal Harrell, Yana Ross, Christopher Rüping, Nicolas Stemann, Wu Tsang sowie Co-Intendant Benjamin von Blomberg in acht Gesprächen mit in die Produktionen der Spielzeit 2021/22. Sie haben sich während des zweiten Lockdowns auf Zoom zum Austausch über das Hier, Jetzt und Morgen getroffen, immer zu zweit, einmal reihum. Die Gespräche sind Teil des Saisonvorschau, die die Spielzeit 2021/2022 vorstellt und ab sofort in all unseren Spielstätten ausliegt, sowie kostenlos online bestellt werden kann. 

mehr
Die 8 Regisseur*innen im Chat.