Kleine Fische (AT)

Von Lucien Haug
Inszenierung: Suna Gürler

Manchmal entsteht aus dem Reden über Filme, an die sich niemand so richtig erinnern kann, ein Stück. So geht es Regisseurin Suna Gürler: Ein – bestimmt nicht besonders sehenswertes – Feel-Good-Movie, in dem die Mutter stirbt, der Vater in Trauer versinkt und der einzige Sohn sich mit einem Typen anfreundet, von dem niemand so genau weiss, woher er kommt und wofür er steht, der aber zielsicher alle Leben durcheinanderbringt, inspiriert sie und Autor Lucien Haug zu einem Stück über Trauer, Fürsorge und die Frage, was passiert, wenn sich in Familien plötzlich Gefüge und Gefühle verändern.

Jenseits von Papa-Verehrung und Patriarchat macht sich Suna Gürler zusammen mit ein paar männlichen* Spielern auf die Suche nach den Männern* der Zukunft. Und schaut ihnen zu, wie sie sich wundern, zärtlich begegnen, füreinander da sind, Gefühle aushandeln und sich überwerfen, in Vaterrollen schlüpfen, Familie und Freundschaft jenseits aller Selbstverständlichkeiten austesten. Als «Mann» leben und verwoben sein mit einer lebendigen Welt – wie könnte das gehen, aller Unsicherheit zum Trotz?

Inszenierung
Suna Gürler
Bühnenbild
Moïra Gilliéron
Dramaturgie
Fadrina Arpagaus

Unterstützt von Ernst Göhner Stiftung und Landis & Gyr Stiftung

  • Uraufführung: 29. Oktober 2022, Schiffbau-Box
  • Schiffbau-Box
  • Auch interessant für Menschen ab 14
Daten
Sa 29.10. Schiffbau-Box
  • Premiere
29Zum Kalender hinzufügen
Bits on Pieces
Weitere Texte und Kontexte zu unseren Inszenierungen im Schauspielhaus Journal.
Die Regisseur*innen über
die Spielzeit 22/23

In sieben kurzen Videos sprechen Trajal Harrell, Nicolas Stemann, Yana Ross, Christopher Rüping, Suna Gürler, Wu Tsang und Stas Zhyrkov über ihre Pläne für die kommende Spielzeit.

mehr
Die 8 Regisseur*innen im Chat.