Schwestern

Nach Drei Schwestern von Anton Tschechow
Inszenierung: Leonie Böhm

In Tschechows Stück dreht sich alles um das Versprechen von Glück. Drei Schwestern und ein Bruder leben in der russischen Provinz und erträumen sich ihr Leben mit einem Umzug nach Moskau herbei – den es nie geben wird. Rücksichtslos und tragikomisch werden Menschen in Situationen beschrieben, die des Handelns unfähig sind. Leonie Böhm fragt in ihrer Inszenierung: Wo bitte geht’s zur Handlungsmacht? Und sucht nach persönlichen und gesellschaftlichen Utopien. Aus wirklicher Freiheit, was liesse sich da gemeinsam aufbauen?

Inszenierung
Leonie Böhm
Bühne
Sören Gerhardt
Kostüme
Zahava Rodrigo
Musik
Johannes Rieder
Dramaturgie
Bendix Fesefeldt
Alle Beteiligten anzeigen
Audience Development
Elsa Horstkötter
Theaterpädagogik
Manuela Runge
Produktionsassistentin
Sultan Coban
Bühnenbildassistenz
Eva Willenegger
Kostümassistenz
Miriam Schliehe
Inspizienz
Michael Durrer
Soufflage
János Stefan Buchwardt
Weniger Beteiligte anzeigen
  • Premiere: 23. Januar 2021, Pfauen
  • Pfauen
Daten
Sa 23.01. 20:00 Pfauen
  • Premiere
23Zum Kalender hinzufügen