Performers Rule:
Wake Up Call

© James Bantone

Von: Titilayo Adebayo

Bin ich Tänzer*in oder Bewegungskünstler*in? Bin ich Performer*in oder nur eine weitere drama queen?
Bin ich kreativ oder einfach hyperaktiv? Zu Beginn des Jahres hat Titilayo Adebayo in der Schiffbau-Halle ihren Film Ghostly Sleeping Spirit gedreht. Ausgehend von der Geschichte Dornröschens macht sie nun mit Wake Up Call den nächsten Schritt.

WAKE UP CALL ist eine Einladung zu hinterfragen, welche Geschichten wir erzählen und warum wir sie erzählen. Anhand von Tanz, Text, Musik und Vorstellungskraft wurde dieses Stück entwickelt, um das Thema der Zustimmung zu untersuchen. Sie bedienen sich dabei der Formen des Balletts und des Theaters. Wake up call ist eine Erkundung des "was wäre wenn", wenn es um die Geschichte geht: Sonne, Mond und Talia. (Die Originalversion des Märchens Dornröschen). Es ist auch eine Inszenierung, die untersucht, wie das Trauma durch die Geschichten, die wir erzählen, weiterlebt.​

 

 

*****

Wenn ein Mitglied des Ensembles ohne den Umweg über die Theaterleitung eigene Ideen verwirklichen will, ist die Kammer zukünftig der Ort dafür. Performers Rule! Fünf Mal im Jahr können dort Bilder und Texte, Musiken und Visionen des Ensembles Wirklichkeit werden.

Dramaturgie
Meloe Gennai
Ausstattungsassistenz
Mona Eglsoer
Stimmen
Maximilian Reichert / Steven Sowah
Ton/Video
Katrin Brändli
Licht
Robin Huwiler
  • Premiere: 18. September, Pfauen-Kammer
  • Pfauen-Foyer & -Kammer
Daten
Do 23.09. 19:00 Pfauen-Foyer & -Kammer
Tickets23Zum Kalender hinzufügen
Fr 24.09. 19:00 Pfauen-Foyer & -Kammer
Tickets24Zum Kalender hinzufügen

Bildergalerie & Videos