Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /home/www-data/neu.schauspielhaus.ch/content/hylex.inc.php on line 246
Sonne, los jetzt! - Schauspielhaus Zürich

Sonne, los jetzt!

© Philip Frowein

By Elfriede Jelinek
Staging: Nicolas Stemann

There’s hardly an author who fires salvos into the global political situation more eloquently than Elfriede Jelinek. So it was only a matter of time before she would take on the topic of climate change and give us a good telling off. With due detachment, Jelinek examines man’s toils and troubles in his environment, lending her voice to the sun. In a brilliant monologue she sheds light on Greek mythology, on Wittgenstein – and on the beach. There, man lives on a coastal strip, a thin line between scorching embers and devouring tide. If the sun had its way, it would flare up and then disappear. But maybe, in the end, its warmth might dry a few tears and doom might stay away (for now).

Sonne, los jetzt! is the first time in a long time that a Jelinek script has premiered at the Schauspielhaus Zürich. Nicolas Stemann and Elfriede Jelinek are old companions. The co-artistic director has already produced ten plays and premieres by the Austrian Nobel Prize winner. Now, for the first time, he presents himself to Zurich audiences as an energetic consildator of Jelinek’s linguistic forces. The text was written at the suggestion of Doris Uhlich.

 

6 June 2024, supporting program *Happy End Closing Festival*
19:00 Kick-off with a online-keynote by James Bridle.
20:30 Sonne, los jetzt. For the very last time.
23:00 Sonne Extended - The End. Spherical sounds into the night.

A ticket for Sonne, los jetzt is also valid for the keynote and the concert Sonne Extended - The End.

 

 

Staging
Nicolas Stemann
Stage Design
Katrin Nottrodt
Costume Design
Katrin Wolfermann
Music
Thomas Kürstner / Sebastian Vogel
Video
Johanna Bajohr
Light
Basil von Breitenbach
Dramaturgy
Bendix Fesefeldt
Show all contributers
Audience Development
Silvan Gisler
Artistic Mediation T&S
Zora Maag
Touring & International Relations
Sonja Hildebrandt
Production Assistance
Sarah-Maria Hemmerling
Stage design assistance
Karl Dietrich
Costume design assistance
Dorothea Knorr
Production intern
Rosalie Kirchner
Costume design intern
Maximilien Leval-Dicancro
Dramaturgy Intern
Elisabeth Schüepp
Inspection
Michael Durrer
Soufflage
Rita von Horváth
Surtitle Riders
Raman Khalaf (Panthea), Joël Abevi / Kevin Mutter / Alain Angehrn / Josephine Scheibe
Surtitle Translation
Gitta Honegger / Charlotte Wührer (PANTHEA)
Project Coordinator Sustainability
Katinka Deecke
Show less contributers

Supported by Else v. Sick Stiftung & by D&K DubachKeller-Stiftung

  • 2 hours 5 Minutes, no break
  • World premiere: 15. December 2022, Pfauen
  • Pfauen
  • Also interesting for ages 16 and up
  • English Surtitles
  • 🛈 Introduction 30 min before the plan on 6 June.
Introduction: Bendix Fesefeldt, Dramaturgy
00:00
00:00
Data
Thursday 06.06. 20:30 Pfauen
  • Happy End
  • Last Show
Tickets06Add to Kalendar

Image gallery & Videos

Bits on Pieces
More texts and contexts related to our stagings in the theatre’s journal.

In der letzten Spielzeit brachte Nicolas Stemann Sonne, los jetzt! von Elfriede Jelinek zur Uraufführung im Pfauen: Kaum eine Autorin schiesst mit wortmächtigeren Salven in die politische Weltlage als sie. Und so schien es nur eine Frage der Zeit, bis sie sich dem Thema Klimawandel annehmen und uns gehörig die Leviten lesen würde. Im Rahmen des Programmhefts der Inszenierung entstand ein Gespräch zwischen Bendix Fesefeldt und dem Klimaaktivisten Georg Klingler, das wir, im Rahmen der Wiederaufnahme der Inszenierung in dieser Spielzeit, nun auch hier im Schauspielhaus Journal veröffentlichen. 

more

Die Autorin Elfriede Jelinek und den Regisseur Nicolas Stemann verbindet eine lange Arbeitsbeziehung. Zehn Stücke der Autorin hat Stemann bereits auf die Bühne(n) gebracht. Sonne, los jetzt! ist nach langer Zeit die erste Uraufführung eines Jelinek-Texts am Schauspielhaus Zürich. Und es schien nur eine Frage der Zeit, bis Jelinek sich dem Thema Klimawandel annehmen und uns gehörig die Leviten lesen würde. Das Irren und Wirren des Menschen in seiner Umwelt betrachtet sie dabei mit gehörigem Abstand, indem sie ihre Stimme der Sonne leiht. In einem fulminanten Monolog wirft sie ihr Licht auf die griechische Mythologie, auf Wittgenstein – und auf den Strand. Der nachfolgende Text ist Teil des Programmheftes der Inszenierung: in einem Mailwechsel gibt Jelinek Einblicke in ihren Arbeitsprozess und verwebt diese mit Gedanken über das Theater und die Lage der Welt. 

more

Das Gespräch zwischen der Aktivistin Izabel Barros und Bendix Fesefeldt, dem Dramaturgen der Inszenierung Before the Sky Falls, wurde ursprünglich im Programmheft der Inszenierung veröffentlicht und wir publizieren es nun auch im Schauspielhaus Journal. Es behandelt sowohl die dezidiert akvistische Arbeit von Barros selbst, ist aber auch eine Einordnung in das grössere Ganze, indem das Gespräch den Blick öffnet für postkoloniale Diskurse in Mitteleuropa. 

more
The Directors Talk
About Season 22/23

In seven short videos, Trajal Harrell, Nicolas Stemann, Yana Ross, Christopher Rüping, Suna Gürler, Wu Tsang and Stas Zhyrkov talk about their plans for the upcoming theatre season.

more