Graveyard Shift: Does Spring Hide Its Joy

von Kali Malone, Lucy Railton und Stephen O’Malley

Als Radioshow begonnen und im letzten Juni als Festival im Theatergarten fortgesetzt, wandert die Kooperation mit dem Bad Bonn nun auf die Bühne: Der Auftakt der nomadischen Konzertserie Graveyard Shift findet im Pfauen statt. Die Komponistin Kali Malone, der Gitarrist Stephen O’Malley, bekannt als Teil von Sunn O))), und die Cellistin Lucy Railton loten mit Does Spring Hide Its Joy die Möglichkeiten von non-linearer Komposition und Deep Listening aus.
 
Die amerikanische Künstlerin Kali Malone lebt in Stockholm und ist vor allem für ihre Orgelkompositionen bekannt, die sie oft mit elektronisch synthetisierten Elementen anreichert. Geprägt von subtilen Veränderungen, erfordern die Arbeiten ein genaues Hinhören und verweigern sich linearen musikalischen Strukturen und kompositorischen Konventionen. In ihrem nuancierten Minimalismus entfalten sie eine erstaunliche Tiefenschärfe und öffnen kontemplative Räume, in den die Aufmerksamkeit der Zuhörenden verweilen kann und die Wahrnehmung sich verändert.
 
Im Rahmen von Graveyard Shift präsentiert Kali Malone gemeinsam mit dem Gitarristen, Komponisten und bildenden Künstler Stephen O’Malley und der Cellistin und Mitbegründerin des London Contemporary Music Festival Lucy Railton Does Spring Hide Its Joy. Dieses Konzert ist im Lockdown des Frühjahrs 2020 für das Funkhaus Berlin entstanden und ursprünglich über sechs Stunden lang gewesen.  Diese mäandernde, immersive Erfahrung, lotet die Potentiale und Grenzen von musikalischer Live-Performance in den Räumen des Theaters aus.

Mit Kali Malone, Lucy  Railton, Stephen O’Malley

Graveyard Shift ist eine Kooperation zwischen dem Schauspielhaus Zürich und Bad Bonn. Die Serie wird kuratiert von Daniel Fontana (Bad Bonn) sowie Joshua Wicke und Mathis Neuhaus.

  • Konzert
Daten
Do 18.11. 21:00 - 22:30 Pfauen
Tickets18Zum Kalender hinzufügen