Zur schönen Aussicht

Eine Komödie von Ödön von Horváth

Regie Barbara Frey / Bühne Bettina Meyer / Kostüme Bettina Walter
Mit Edmund Telgenkämper, Nicolas Rosat, Markus Scheumann, Michael Maertens, Hans Kremer, Friederike Wagner, Carolin Conrad

Max Edmund Telgenkämper
Karl Nicolas Rosat
Müller Markus Scheumann
Strasser Michael Maertens
Emanuel Freiherr von Stetten Hans Kremer
Ada Freifrau von Stetten Friederike Wagner
Christine Carolin Conrad
 
Regie Barbara Frey
Bühne Bettina Meyer
Kostüme Bettina Walter
Licht Rainer Küng
Dramaturgie Amely Joana Haag
Regieassistenz Manon Pfrunder
Bühnenbildassistenz Marie Hartung
Kostümhospitanz Liv Senn
Souffleuse Gabriele Seifert
Inspizienz Aleksandar Sascha Dinevski

Ein morbides Hotel mit dem Namen „Zur schönen Aussicht“ am Rande eines mitteleuropäischen Dorfs: „Eine mächtige alte Karte Europas hängt an der Wand. In der Ecke eine vergilbte Palme. Alles verstaubt und verwahrlost. Im Zimmer über der Halle spielt ein Grammofon Südseeweisen.“ Das Personal dieses gespenstischen Orts: Der kleinkriminelle Kellner Max, welcher die kaum vorhandenen Gäste vorzugsweise barfuss bedient, sowie der windige Chauffeur Karl, der schon mindestens einen Menschen totgeschlagen hat. Der Direktor des Hotels, Strasser, ein abgesetzter Offizier und abgehalfterter Leinwandstar, ist längst nicht mehr liquide. Dementsprechend abhängig ist er von dem einzigen zahlenden Dauergast, der Baronin Ada Freifrau von Stetten, „ein aufgebügeltes, verdorrtes weibliches Wesen mit Torschlusspanik“, das seine Macht als zahlungskräftige Frau geradezu diktatorisch für ihre sexuellen und emotionalen Bedürfnisse zu nutzen weiss. Bis eine junge, hellsichtige Gestalt namens Christine auftaucht und das finstere Idyll stört.

Schiffbau/Halle

Mo, 19 Feb 20:0022:00

Ausverkauft; Warteliste a.d. Abendkasse

Di, 20 Feb 20:0022:00 Karten Carte Blanche
So, 25 Feb 19:0021:00 Karten
Mi, 28 Feb 20:0022:00 Karten Schiffbau-Abo
Do, 01 Mär 20:0022:00 Karten Demokratischer Frühling
Fr, 02 Mär 20:0022:00 Karten Demokratischer Frühling
Carte Blanche
So, 04 Mär 19:0021:00 Karten Demokratischer Frühling
Di, 06 Mär 20:0022:00 Karten Demokratischer Frühling
Einführung um 19:15
Mi, 07 Mär 20:0022:00 Karten Demokratischer Frühling

Kein Einlass nach Beginn der Vorstellung!

Weitere Vorstellungen im April

Der Germanist Klaus Kastberger schreibt einen fiktiven Brief von Ödön von Horváth an den Hoteldirektor Strasser (aus dem Schauspielhaus-Journal Dezember 2017)

Unterstützt von Swiss Re

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros