Dramaturg*in
(100%)

Zum 1. Januar 2023 (oder nach Vereinbarung) sucht das Schauspielhaus Zürich

Dramaturg*in
(100%)

Als Dramaturg*in gestalten Sie mit der Theaterleitung nach innen und aussen die ästhetische und politische Ausrichtung des Theaters und sind die erste Ansprechpartner*in für eine fünfköpfige Hausregisseur*innenschaft sowie für Gastregisseur*innen. Zwischen Dramaturgie, Kuration, Produktionsleitung und Organisationsentwicklung bringen Sie Ihr Wissen, Ihre Empathie und Ihre Erfahrung in Kontakt mit zahlreichen Künstler*innen und Nicht-Künstler*innen ein.

In der Institution sind Sie zusammen mit der Intendanz verantwortlich für die Gestaltung des Spielplans sowie für die Ausrichtung des Theaters. Sie sind eine der wichtigsten Ansprechperson in künstlerischen Fragen für zahlreiche Mitarbeitende des Hauses und verbinden durch Ihre Arbeit die künstlerischen Tätigkeiten mit Produktion und Technik. Bei Konflikten sind Sie eine der ersten Vermittler*innen, verbinden diplomatisch unterschiedliche und oftmals widersprüchliche Standpunkte, stiften Ruhe und bringen Lösungen auf den Weg.
Als Produktionsdramaturgin begleiten Sie den Inszenierungsprozess von der ersten Idee bis zur Derniere. In enger Zusammenarbeit mit der Regie gestalten und inspirieren Sie Prozess und Proben von Anfang bis Ende, gehen gerne in die Verantwortung und kämpfen leidenschaftlich für Widersprüche, Schönheit und Komplexität.
Über zahlreiche Einführungen und Talks sind Sie in engem Kontakt mit dem Publikum. Durch regelmässige Ankündigungstexte und extensive Publikationen über den Inszenierungshintergrund sind Sie auch textlich eine präsente Stimme des Schauspielhauses.

Sie haben bereits vertiefte Erfahrungen im Umgang und in der selbständigen Gestaltung von dramaturgischer Arbeit. Sie bringen ein (nicht notwendiger Weise abgeschlossenes) Studium mit und haben Interesse, ein Stadttheater verantwortlich mitzugestalten. Sie haben nicht nur gute Nerven und Geduld, sondern mögen gedankliche Umwege und Abzweigungen und freuen sich, wenn unerwartete Gedanken im Raum stehen (oder stellen sie selbst in den Raum). Die Zusammenarbeit mit starken und komplexen Persönlichkeiten inspiriert Sie, Schauspieler*innen erfreuen Sie und fordern Sie heraus, gleichzeitig haben Sie die Fähigkeit, auf Augenhöhe mit Menschen verschiedenster Hintergründe und Fähigkeiten zusammenzuarbeiten.
Sie bringen ein hohes Mass an Einsatzbereitschaft mit und ein ungewöhnlich ausgeprägtes Kommunikationstalent, Sie haben Durchsetzungsvermögen und lassen sich aufs Leichteste begeistern für Kunst und Theater. Sie haben Mut zum kritischen Denken und erwarten das auch von Ihren Kolleg*innen. Sie interessieren sich für die Auseinandersetzung mit identitätspolitischen Themen, suchen geduldig nach Antworten auf scheinbar unlösbare Widersprüche. Sie wollen aktiv Verschiedenheit gestalten und arbeiten daran, einfache Antworten zu vermeiden. Sie versuchen, der eigenen Blase ein paar Kratzer zuzufügen und heissen willkommen, wenn Menschen verschieden aussehen, verschieden denken, verschieden handeln. Es macht Ihnen Spass, für diese Haltung charmant und beharrlich zu werben.
Sie wissen, dass die vorangegangenen Anforderungen eher Zielen gleichkommen als immer einer gelebten Wirklichkeit entsprechen. Zusammen mit Ihren Kolleg*innen aber haben Sie Lust, sich hehre Ziele zu stecken und sich gleichzeitig nicht unterkriegen zu lassen, wenn die Mühen der Ebene doch länger dauern als erhofft.
Da einige der Regisseur*innen nicht deutschsprachig sind, sind Englischkenntnisse notwendig. Hervorragende Deutschkenntnisse sind unabdinglich.

Sie erwartet mitten in Zürich eine extrem abwechslungsreiche und bereichernde Tätigkeit, die diverse Bereiche umfasst und Sie mit sehr verschiedenen Künstler*innen und Nicht-Künstler*innen auf internationalem Niveau zusammenbringt.
Um einen Rahmen zu schaffen, in dem Sie den anspruchsvollen Aufgaben nachgehen können, bieten wir eine Festanstellung in Vollzeit mit flexiblen Arbeitszeiten (inkl. abends und am Wochenende). Der Vertrag wird vorerst für zwei Jahre abgeschlossen und verlängert sich automatisch um ein Jahr, wenn keine der beiden Seiten die Vereinbarung aufkündigt. Zudem ein nach Alter und Erfahrung verhandeltes Grundgehalt sowie eine geregelte Gehaltsanpassung in den Folgejahren und ein 13. Monatsgehalt

Bitte bewerben Sie sich bis zum 24. Juni 2022 unter
bewerbungen [​at​] schauspielhaus.ch (Betreff: Bewerbung Dramaturgie) mit einem zusammenhängenden pdf-Dokument, das aus folgenden Bestandteilen besteht: Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf (Lücken sind ok), zwei Referenzen mit Kontakten. Eine Einladung zum Gespräch oder eine Absage erfolgt allerspätestens zum 31.8.2022. das Schauspielhaus vom 1.7. bis 14.8.22 in der Sommerpause ist, können in diesem Zeitraum keine Nachfragen beantwortet werden.