Produktionsassistent*in

Wir suchen per 1. November 2021 oder nach Vereinbarung einen*eine
Produktionsassistent*in


Der Beruf Produktionsassistent*in am Schauspielhaus Zürich ist eine Weiterentwicklung des Berufes der klassischen Regieassistent*in am Stadttheater. Produktionsassistent*innen sind nicht in erster Linie künstlerisch Beschäftigte, sondern strukturschaffende Personen mit hoher künstlerischer Sensibilität und Empathie, deren Hauptaufgabe die organisatorische, dispositionelle und soziale Organisation eines Probenprozesses ist.
Sie begleiten einen Probenprozess von der Bauprobe bis zur letzten Vorstellung, das heisst, Sie sind auf jeder Probe anwesend, dokumentieren die Proben schriftlich oder visuell, und sind auf jeder die Inszenierung betreffenden Sitzung anwesend. Sie verbinden unterschiedliche und oftmals widersprüchliche Standpunkte, stiften Ruhe und inspirieren Lösungen. Sie haben Verantwortung für den organisatorisch reibungslosen Ablauf der Proben, unterstützen den*die Regisseur*in in allen die Inszenierung betreffenden Belangen und sind die erste*r Ansprechpartner*in für das Darsteller*innenensemble sowie für das gesamte Theater in allen organisatorischen Belangen einer Inszenierung. Sie koordinieren die An- und Abwesenheiten aller Produktionsbeteiligter, disponieren die Proben in Absprache mit Künstlerischem Betriebsbüro und Regisseur*in und verbinden und informieren alle beteiligten Gewerke (Ton, Technik, Licht, Video etc). Sie besuchen jede Repertoirevorstellung der Inszenierungen für die Sie verantwortlich sind, und feedbacken anschliessend die Darstellenden sowie die beteiligten technischen Abteilungen. Auf Gastspielen unterstützen Sie hin und wieder als Reiseleitung.


Sie haben ein paar Jahre Berufserfahrung in einem theaternahen oder akademischen Beruf. Eine spezifische Ausbildung oder ein Abschluss sind nicht vonnöten. Sie sind leidenschaftlich und integer, können verschiedene Aufgaben gleichzeitig managen, sind optimistisch, suchen und ergreifen Gelegenheiten und kreieren Lösungen. Sie sind überdurchschnittlich empathisch, haben diplomatisches Talent und den Mut, starke widersprüchliche Interessen miteinander durch die Konfliktlösung zu navigieren. Sie sehen sich nicht als Künstler*in, sondern als Kunst-Ermöglicher*in, die zusammen mit Anderen einen Rahmen schafft, in dem Kunst die bestmöglichen Bedingungen hat. Darüber hinaus haben Sie Spass an konzentriertem Arbeiten unter Zeitdruck und mit Deadlines, können sich an sehr unterschiedliche Prozesse und Menschen anpassen, haben genug Selbstvertrauen, um eigeninitiativ und proaktiv Entscheidungen zu treffen, haben durchschnittliche bis gute Computerkenntnisse sowie womöglich sogar Grundkenntnisse in Video- und Tonschnitt. Und Sie sprechen fliessend englisch.


Sie erwartet mitten in Zürich eine extrem abwechslungsreiche und bereichernde Tätigkeit, die diverse Bereiche umfasst und Sie mit sehr verschiedenen Künstler*innen und Nicht-Künstler*innen zusammenbringt. Das Team besteht aus 4 weiteren Produktionsassistent*innen, die Vorgesetzten sind die Leitende Dramaturgin und der Künstlerische Betriebsdirektor.Um einen Rahmen zu schaffen, in dem Sie den anspruchsvollen Aufgaben nachgehen können, bieten wir:
Festanstellung in Vollzeit mit flexiblen Arbeitszeiten (inkl. abends und am Wochenende). Ihre Vertragsgrundlage ist der GAV für das künstlerische Solopersonal (vergleichbar mit dem NV Bühnenvertrag) mit einem Brutto Anfangsgehalt von CHF 4'400.- x 13, das in den Folgejahren automatisch angepasst wird. Des Weiteren bieten wir Ihnen eine kostenlose interne Fortbildung zur Produktionsleiter*in an. Diese umfasst die Module Leadership, Diversitätsmanagement, Administration, Partner*innen, Technik und Prozessgestaltung (jedes Modul wird mit 8 Stunden pro Spielzeit angesetzt). Das gesamte Curriculum, das durch Mitglieder der Direktion des Schauspielhauses durchgeführt wird, dauert zwei Jahre und wird durch ein Zertifikat abgeschlossen.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 31. Juli 2021 unter bewerbungen@schauspielhaus.ch (Betreff: Bewerbung Produktionsassistent*in) mit einem einzigen zusammenhängenden pdf-Dokument, das aus folgenden Bestandteilen besteht: 1. Motivationsschreiben 2. Tabellarischer Lebenslauf (Lücken sind ok) 3. Zwei Referenzen mit Kontaktdaten. Die Bewerbungen werden über den Sommer 2021 gesammelt und ab August 2021 bearbeitet. Eine Einladung zum Gespräch oder eine Absage erfolgt bis spätestens 31. August 2021.
(Papierdossiers werden nicht retourniert - aufgrund der Attraktivität der Stellen verzichten wir auf die Zusammenarbeit mit Personalvermittlern)