Schauspielhaus Zürich



Heute

Karten kaufen

Lottchen_0166 Vielgutessen_0600 Hexenjagdt_1308 Schiffbau_hp1


„Die Durchzwängungsinitiative bricht mit einer der Schweizer Traditionen, auf die ich immer besonders stolz war: der Humanität.“
(Martin Suter)

„Die Volksinitiative „Zur Durchsetzung der Ausschaffung krimineller Ausländer (Durchsetzungsinitiative)“, über die wir am 28. Februar 2016 abstimmen werden, gefährdet die schweizerische Rechtsordnung mehrfach und in schwerwiegender Weise.“
(Zitat aus dem Appell „Die Schweiz ist ein Rechtsstaat“, unterzeichnet von 150 Schweizer Rechtsprofessorinnen und -professoren)

Nein zur Durchsetzungsinitiative.

www.dringender-aufruf.ch

Nur bis zum 25. Februar im Schiffbau/Halle:

„Hexenjagd“
von Arthur Miller
Regie Jan Bosse



„Mitreissendes Schauspiel: Jan Bosse bringt Arthur Millers „Hexenjagd“ in die Zürcher Schiffbauhalle“ NZZ

„Krimi, Parabel und Diskurs: Arthur Millers „Hexenjagd“ beschreibt eine nur allzu gut bekannte Gegenwart. Jan Bosse verwebt das Stück am Schauspiel Zürich bravourös zu einem Gespinst aus Gier und Ängsten“ Süddeutsche Zeitung

Neu im Spielplan:

„Viel gut essen“
von Sibylle Berg
Regie Sebastian Nübling



„Sibylle Berg und Sebastian Nübling sind als Autorin und Regisseur ein Theater-Dream-Team. Im Schauspielhaus Zürich zeigen sie „Viel gut essen“: einen locker-flockigen, aber auch ein wenig unheimlichen Abgesang auf den westlichen – männlichen – Durchschnittsversager.“ srf.ch

Am Samstag und Sonntag im Pfauen:

Famiglia Dimitri in DimiTRIgenerations
Mit Clown Dimitri, Masha Dimitri, Nina Dimitri, Silvana Gargiulo und Samuel Müller

Ab sofort sind Karten für alle Vorstellungen und Veranstaltungen im März sowie für ausgewählte Termine im April und Mai an der Theaterkasse, Tel. +41 44 258 77 77, oder in unserem Webshop erhältlich!

Theatertreffen Berlin 2016: Schauspielhaus Zürich mit „Ein Volksfeind“ eingeladen

Am 21. Februar im Pfauen/Kammer:

„LENZ.LEBEN“
Szenische Intervention und Installation zu Georg Büchners „Lenz“ von Hans Kremer, Masako Ohta und Isabelle Krötsch

Last-Minute-Karten – für Legi-InhaberInnen

10 Minuten vor Vorstellungsbeginn sind alle Plätze gegen Vorweisen einer Legi für nur 20 Franken erhältlich!

Partner des Schauspielhauses Zürich

Magazin/Blog RSS

Expand/Collapse