Ein neues Stück von Theo Fransz

Uraufführung
für Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene

Regie Theo Fransz / Bühne und Kostüme Bettina Weller / Musik Octavia Crummenerl Gloggengiesser

 
Regie Theo Fransz
Bühne und Kostüme Bettina Weller
Musik Octavia Crummenerl Gloggengiesser

„Ich schreibe nicht über Themen wie Armut, Krieg, Selbstmord. Bei mir läuft es über die Dialoge: wenn ich schreibe, ist es meistens so, dass jeder Satz den nächsten auslöst. Ich weiss nie, wie es endet, ich schreibe nie mit einem Konzept. Es ist so, wie Rätsel zu lösen.“
„Ich schnappe im Alltag etwas auf und halte es in meinem Notizbuch fest, z. B. wenn jemandem ein Missgeschick geschieht. Es hat etwas mit Inhalt, aber auch mit Bildern zu tun, die mich inspirieren. Ich finde es auch spannend, einen Text aus der Zeitung zu nehmen, der überhaupt nicht theatral erscheint und daraus etwas auf der Bühne zu machen. Ich glaube, man kann alles für die Bühne verwenden, es geht darum, in welchen Kontext man es rückt. Alles ist schon gesagt, alles ist schon geschrieben, es geht nur um eine andere Perspektive.“ Theo Fransz

Theo Fransz schreibt im Auftrag des Jungen Schauspielhauses ein neues Stück. Damit wird die intensive künstlerische Zusammenarbeit fortgesetzt, die mit der Schweizer Erstaufführung seines Stücks „Du, Du & Ich“ (Regie Daniel Kuschewski) begonnen hat. Als Stückauftrag entstand zwei Jahre später die Uraufführung von „Rosas Schuh“, die er zusammen mit dem Spielensemble entwickelt und inszeniert hat. Sein Minidrama „Hirte & Schaf“ (Regie Enrico Beeler) war 2015 Teil von „Geschenkte Zeit“.

Die vergangene Spielzeit des Jungen Schauspielhauses eröffnete Theo Fransz mit der Inszenierung „King A“ von Inèz Derksen als Koproduktion mit der Zürcher Hochschule der Künste.

Schiffbau/Matchbox

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros