Mir nämeds uf öis

von Christoph Marthaler und Ensemble

Uraufführung

Regie Christoph Marthaler / Bühne Duri Bischoff / Kostüme Sara Kittelmann / Musikalische Leitung, Einstudierung Bendix Dethleffsen / Tasteninstrumente, Arrangements Bendix Dethleffsen, Stefan Wirth / Video Andi A. Müller
Mit Tora Augestad, Gottfried Breitfuss, Raphael Clamer, Jean-Pierre Cornu, Bendix Dethleffsen, Ueli Jäggi, Bernhard Landau, Elisa Plüss, Nicolas Rosat, Siggi Schwientek, Nikola Weisse, Stefan Wirth, Susanne-Marie Wrage

Tora Augestad
Gottfried Breitfuss
Raphael Clamer
Jean-Pierre Cornu
Bendix Dethleffsen
Ueli Jäggi
Bernhard Landau
Elisa Plüss
Nicolas Rosat
Siggi Schwientek
Nikola Weisse
Stefan Wirth
Susanne-Marie Wrage
Stefan Kurt (unsichtbar)
 
Regie Christoph Marthaler
Bühne Duri Bischoff
Kostüme Sara Kittelmann
Musikalische Leitung, Einstudierung Bendix Dethleffsen
Tasteninstrumente, Arrangements Bendix Dethleffsen, Stefan Wirth
Video Andi A. Müller
Licht Rainer Küng
Dramaturgie Malte Ubenauf
Regieassistenz Clara Isabelle Dobbertin
Bühnenbildassistenz Marie Hartung
Kostümhospitanz Liv Senn
Regiehospitanz Selina Girschweiler, Livia Class
Souffleuse Gabriele Seifert
Inspizienz Ralf Fuhrmann
Theaterpädagogik Katrin Sauter

Eine der zentralen Fragen der Gegenwart lautet: wohin mit den Fehlleistungen meines Wirkens auf Erden? Gemeint ist hier weniger der Wunsch nach spiritueller Vergebung. Gesucht wird nach einer Entsorgungsstelle für jene zweifelhaften Daten und Zahlen, die die finanziellen, politischen, ideologischen und ökologischen Bilanzen belasten. Was früher einfach mit Tipp-Ex vertuscht oder in Beichtstühlen verhandelt wurde, trägt spätestens seit der letzten Weltfinanzkrise den Namen „Bad Bank“. Diese Institution nimmt alles, was monetär faul oder absolut verfault ist, und lässt auf diese Weise die Marmorsäulen der klassischen Finanzhäuser in zarter Unschuld glitzern. Doch reicht das in Anbetracht der globalen Sündenfülle? Wohl kaum. Genau aus diesem Grund gründen Christoph Marthaler und sein Ensemble nunmehr einen vom Festland abgekoppelten „Bad State“, dessen Existenz allein darauf ausgerichtet ist, anderen ihre Probleme abzunehmen. Und zwar alle. Versprochen. Mir nämeds uf öis!

Pfauen

So, 17 Dez 19:0021:00

Ausverkauft; Warteliste a.d. Abendkasse

Fr, 22 Dez 20:0022:00 Karten Carte Blanche
Do, 28 Dez 20:0022:00 Karten
Fr, 12 Jan 20:0022:00 Karten Geschenk-Abo
Mo, 15 Jan 20:0022:00 Karten
Fr, 19 Jan 20:0022:00 Karten Einführung um 19:15; Migros-Abo
Mi, 31 Jan 20:0022:00 Karten Einführung um 19:15
Fr, 02 Feb 20:0022:00 Karten

Der Literaturwissenschaftler Joseph Vogl spricht mit der Dramaturgin Karolin Trachte über „Mir nämeds uf öis“ und „Weltzustand Davos (Staat 4)“ (aus dem Schauspielhaus-Journal Dezember 2017)

Unterstützt vom Förder-Circle des Schauspielhauses

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros