Das Missverständnis

von Albert Camus
Gastspiel des Volkstheaters Wien im Rahmen der Gastspielreihe

Regie Nikolaus Habjan / Bühne Jakob Brossmann / Kostüme Denise Heschl
Mit Nikolaus Habjan, Florian Köhler, Seyneb Saleh

Martha / Der alte Knecht Nikolaus Habjan
Jan / Der alte Knecht Florian Köhler
Maria / Die Mutter / Der alte Knecht Seyneb Saleh
 
Dramaturgie Heike Müller-Merten
Regie Nikolaus Habjan
Bühne Jakob Brossmann
Kostüme Denise Heschl

Von Unruhe getrieben kehrt Jan zurück in seine Heimat, die er vor zwanzig Jahren verlassen hat. Unter falschem Namen mietet er sich in dem von Mutter und Schwester geführten Gasthof ein. Zunächst will er die Verhältnisse aus der Deckung beobachten, um empfinden zu können, ob und was ihm Heimat und Familie bedeuten. Aber der Prozess des Erkennens gerät zum kommunikativen Missverständnis. Jan weiss nicht, dass die beiden Frauen ihre Existenz mit Raubmord an Alleinreisenden bestreiten.

In seinem dreiaktigen Drama, uraufgeführt 1944 im besetzten Paris, behandelt Camus die Frage von Heimat und Exil mit der Wucht einer antiken Schicksalstragödie. Er setzt darin der Vernichtungskraft Europas die Vision einer freien menschlichen Existenz entgegen. Die preisgekrönten Arbeiten des Theaterregisseurs und Puppenspielers Nikolaus Habjan (u.a. ausgezeichnet mit dem Nestroy-Theaterpreis 2016) zeichnen sich durch eine einzigartige Kombination aus Schauspiel und Puppenspiel aus.


Driven by inner turmoil, Jan returns to his homeland, which he left twenty years ago. Under a false name, he rents a room at the inn run by his mother and sister. Jan is unaware that the two women earn their living by robbing and murdering single travellers. In his three-act drama, premièred in occupied Paris in 1944, Camus tackles the question of homeland and exile with the intensity of an ancient tragedy.

In this work, he contrasts the destructive power of Europe with the vision of a free human existence. The musical theatre director Nikolaus Habjan perfected his puppetry skills with Neville Tranter. His award-winning work, which he has presented at such venues as the Schauspielhaus Graz and Vienna’s Burgtheater, are characterised by a unique combination of drama and puppetry.

Pfauen

Am 25. und 26. November 2016 im Rahmen der Gastspielreihe im Pfauen

Kombi-Ticket:
Ab einer Buchung von drei Stücken der Gastspielreihe erhalten Sie 20% Rabatt auf den Gesamtbetrag.

Gastspiel Volkstheater Wien, Übernahme vom Schauspielhaus Graz
Übertitel Finali Film & Wortschatz Produktion

Die Gastspielreihe wird unterstützt vom Lotteriefonds des Kantons Zürich