Zwerg Nase

nach dem Märchen von Wilhelm Hauff

Ab 6 Jahren

Regie Corinna von Rad / Bühne Ralf Käselau / Kostüme Sabine Blickenstorfer / Musik Jürg Kienberger / Musik Rainer Süssmilch
Mit Jürg Kienberger, Rainer Süssmilch, Pascal Goffin, Irene Eichenberger, Nicolas Rosat, Lilith Stangenberg, Thomas Douglas, Daniele Bianco, Jeroen Engelsman, Camilla Gomes dos Santos, Miriam Jenni

Musiker und Erzähler Jürg Kienberger
Musiker und Erzähler Rainer Süssmilch
Zwerg Nase Pascal Goffin
Mutter/Unterküchenmeister Irene Eichenberger
Vater/Fürst Nicolas Rosat
Hexe/Oberküchenmeister Lilith Stangenberg
Herzog/Eichhörnchen Thomas Douglas
Eichhörnchen/Küchenpersonal Daniele Bianco
Eichhörnchen/Küchenpersonal Jeroen Engelsman
Eichhörnchen/Küchenpersonal Camilla Gomes dos Santos
Eichhörnchen/Küchenpersonal Miriam Jenni
 
Regie Corinna von Rad
Bühne Ralf Käselau
Kostüme Sabine Blickenstorfer
Musik Jürg Kienberger
Musik Rainer Süssmilch
Licht Markus Keusch
Dramaturgie Meike Sasse
Regieassistenz David Koch
Bühnenbildassistenz Michela Flück
Kostümassistenz Claudia Ott
Regiehospitanz Etienne Grübler/Silvan Frick
Bühnenbildhospitanz Martina Lüscher
Souffleur János Stefan Buchwardt
Inspizienz Ralf Fuhrmann
Pfauen
Premiere am 19. November 2011
Unterstützt von der Gesellschaft der Freunde des Schauspielhauses

Jakob ist nicht ganz wohl in seiner Haut – nachdem er einem alten Weib ihre Kohlköpfe nach Hause getragen hat, bekommt er eine Suppe mit grosser Wirkung vorgesetzt. Sieben Jahre hält die Hexe ihn gefangen und verzaubert. Nach seiner Befreiung ist Jakob zwar ein Meisterkoch, aber zu einem hässlichen Zwerg verwandelt – wird er sich vom Zauber befreien können? Das bekannte Märchen wurde mit viel Musik für Kinder ab 6 Jahren inszeniert.

„... die Inszenierung überzeugt mit einem farbenfrohen, detailverliebten Bühnenbild (Ralf Käselau), akrobatischen Einlagen und ironischen Zwischentönen.“ NZZ

„... einfalls- und ereignisreiche Inszenierung des Hauff-Märchens „Zwerg Nase“, mit dem Corinna von Rad und ein spielfreudiges Ensemble Kinder und Erwachsene gleichermassen in einen fortgeschrittenen Zustand der Verzauberung versetzen. Die Regisseurin liest Hauffs Märchenklassiker als ein Fest der Verwandlungen und der Zaubermächte, wie sie nicht nur unter Hexen und Zauberern, sondern auch unter ganz gewöhnlichen Menschen anzutreffen sind. Kochen, erzählen, musizieren und spielen, Jahrmarkt und Zirkus - also all das, was auf der Bühne passiert, hat mit Magie zu tun, mit Verführung, Entgrenzung und Illusion.“ Tages-Anzeiger

„Denn nachdem sich der eiserne Vorhang ganz geöffnet hat, zeigen von Rad, Bühnenbildner Ralf Käselau und das Ensemble ein prächtiges Schauspiel: voller Musik und wilder Tanzeinlagen, Requisitenzauber und Trockeneisnebel, skurrilen Überzeichnungen und feiner Gesten und vorallem einer stringent erzählten Handlung.“ Aargauer Zeitung

„Die Regisseurin Corinna von Rad macht aus Wilhelm Hauffs Märchen „Zwerg Nase“ ein wunderbares Stück Theater. Da gibt es sehr hübsche Kostüme (von Sabine Blickenstorfer). Eine bewegliche Bühne (Ralf Käselau). Alles zusammen: Das Kleine wird hier ganz gross und das Grosse wieder klein. Zu sehen ist ein Schaustück der Verwandlung, und die Zeit der Aufführung, knapp zwei Stunden mit Pause, vergeht wie im Traum.“ Der Landbote

Pfauen

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros