Dornröschen oder Das Märchen vom Erwachen

von Katharina Schlender nach den Brüdern Grimm

Schweizerische Erstaufführung
Ab 6 Jahren

Regie Philippe Besson / Bühne und Kostüme Henrike Engel / Musik Andreas Dziuk / Theaterpädagogik Anesta Mocker
Mit Sophia Harrison, Marek Helsner, Thomas Mathys, Benjamin Mathis, Klara Manzel, Carolin Conrad, Niklas Kohrt

Königin Rosita Sophia Harrison
König Rodebert Marek Helsner
Koch Morten Brandt Thomas Mathys
Küchenjunge Martin Brandt Benjamin Mathis
Mabel, die 12te Fee Klara Manzel
Edna, die 13te Fee Carolin Conrad
Prinz Eugen von Drahn, Froschkerl Niklas Kohrt
Feenchor Marika Bors-Horvath, Pia Cattori, Luise Döbeli, Barbara Hörler, Sibylla Iten, Ursula Meier-Lips, Oda Müller, Lotty Rietschin, Eva Sattler-Büchner, Monika Schär, Nellie Schmidli, Barbara Sigrist, Elsbeth Steinbrüchel, Anita Wey
Statisterie Yosvanys Gonzalez Muñiz/Simon Oertle
 
Regie Philippe Besson
Bühne und Kostüme Henrike Engel
Musik Andreas Dziuk
Licht Gerhard Patzelt
Dramaturgie Petra Fischer
Theaterpädagogik Anesta Mocker
Regieassistenz David Koch
Bühnenbildassistenz Barbara Pfyffer
Kostümassistenz Eva Krämer
Regiehospitanz Milena Kowalski
Hospitanz Jelena Moser und Ilona Siwek
Soufflage Ann-Cathrin Bodmer
Inspizienz Aleksandar Sascha Dinevski
Pfauen
Premiere am 20. November 2010

Die letzte Spindel im Turmzimmer war eine zuviel: Wie im Fluch der dreizehnten Fee vorhergesagt, sticht sich Dornröschen an ihr und fällt samt Schlossbesatzung hinter einer Dornenhecke in einen Schlaf, den erst hundert Jahre später ein mutiger Prinz beendet ... Die deutsche Autorin Katharina Schlender hat das weltberühmte Märchen auf originelle Weise modernisiert und ihm zugleich seinen verwunschenen Charakter gelassen. Inszeniert wurde es vom renommierten Kinder- und Jugendtheaterregisseur Philippe Besson, der am Schauspielhaus einst seine Lehrzeit verbrachte.

„Was da als „Dornröschen“ auf die Pfauen-Bühne geht, bietet ein umwerfendes Spektakel, einen spannenden Krimi, ein bis ins Detail durchdachtes Kindertheater – und das traditionelle Märchen noch dazu. Philippe Besson hat es knallen lassen, aber stets mit Sinn fürs rechte Mass … Donner, Licht und Blitz an für ein bezauberndes Theatermärchen!“ Tages-Anzeiger

„Das tolle Ensemble versammelte sich, der Applaus brandete los und wollte nicht mehr enden. Zu Recht. Das Junge Schauspielhaus hat wiederum ein Weihnachtsstück entwickelt, das drei goldene Sterne verdient.“ Basler Zeitung

„Punkto Ausstattung (Henrike Engel) kann es die Produktion mit jedem Disney-Film aufnehmen. So entstehen, auch mittels Projektionen, immer wieder neue Räume auf der Bühne, einer pompöser als der andere. Die Kostüme sind von glitzernder Opulenz.“ NZZ

Pfauen

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros