Matthias Neukirch

Aktuelle Stücke:

Matthias Neukirch, 1963 in Aufsess geboren, studierte am Mozarteum Salzburg. Engagements führten ihn ans Theater Neumarkt in Zürich, an das Staatstheater Kassel, Nationaltheater Mannheim und ans Schauspiel Hannover. Hier spielte er u.a. in Inszenierungen von Jürgen Gosch, Nicolas Stemann, Christoph Frick, Wilfried Minks, Sebastian Nübling und Jossi Wieler. Von 2009 bis 2015 war Matthias Neukirch am Deutschen Theater Berlin fest engagiert, wo er u.a. in der Rolle des Mauler in Nicolas Stemanns Inszenierung „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ und in der Regie von Andreas Kriegenburg in „Aus der Zeit fallen“ zu sehen war sowie mit Roger Vontobel den Roman „Wolf unter Wölfen“ auf die Bühne brachte und bei Frank Abt den Staller in „Stallerhof“ spielte. Zuletzt war Matthias Neukirch am Deutschen Theater in „Macbeth“ in der Regie von Tilmann Köhler zu sehen. Seit der Spielzeit 2015/16 ist Matthias Neukirch festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Zürich. Zuletzt war er in „Ein Volksfeind“ (Regie Stefan Pucher, eingeladen zum Berliner Theatertreffen 2016 und zum 3. Schweizer Theatertreffen), in „Der Besuch der alten Dame“ (Regie Viktor Bodó) und in „Einige Nachrichten an das All“ von Wolfram Lotz (Regie Bram Jansen) zu sehen. 2016/17 spielte Matthias Neukirch in „Homo faber“ (Regie Bastian Kraft), „Die Verwandlung“ (Regie Gisli Örn Garðarsson), in Milo Raus „Die 120 Tage von Sodom“ sowie in „Muttermale Fenster blau“ (Regie Tobias Herzberg). Ausserdem wird sein Soloabend „Hans Schleif“ (Regie Julian Klein), der für den Friedrich-Luft-Preis nominiert wurde, in der Kammer aufgeführt.

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros