Claudius Körber

Aktuelle Stücke:

Claudius Körber, 1982 in Dresden geboren, studierte Schauspiel am Max Reinhardt-Seminar in Wien. 2007 war er u.a. in „Der Ubu-Komplex“ am Schauspielhaus Wien zu sehen, von 2007 bis 2013 war er fest am Schauspielhaus Graz engagiert und dort u.a. als Karl Rossmann in „Amerika“ (Regie Viktor Bodó), in „Der Untergeher“ nach Thomas Bernhard (Regie Christiane Pohle) und in „Die schmutzigen Hände“ zu sehen. Für seine Rollen in „Hamlet“ und „Peer Gynt“ wurde Claudius Körber 2011 für den Nestroy-Theaterpreis in der Kategorie „bester Nachwuchs“ nominiert, 2012 gewann er den Nestroy-Publikumspreis. Seit Beginn der Spielzeit 2013/14 ist Claudius Körber festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Zürich. In der Spielzeit 2015/16 war er u.a. in der Rolle des Andri in Max Frischs „Andorra“ (Regie Bastian Kraft), in Jan Fosses „Meer“ (Regie Barbara Frey) und in Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“ (Regie Viktor Bodó) zu sehen. 2016/17 spielte Claudius Körber in „Homo faber“ (Regie Bastian Kraft), „Die Verwandlung“ (Regie Gisli Örn Garðarsson) und Herbert Fritschs „Grimmigen Märchen“.

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros