Nicolas Rosat

Aktuelle Stücke:

Nicolas Rosat, 1967 in Zürich geboren, studierte Schauspiel am Konservatorium für Musik und Theater in Bern. Sein erstes Engagement führte ihn an das Theater Basel, danach war er festes Ensemblemitglied am Theater Bremen und am Schauspielhaus Hannover. Ab 1997 arbeitete er frei u.a. auf Kampnagel Hamburg, am TAT in Frankfurt und in Luzern. 2002/03 wurde er Ensemblemitglied am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, wo er in eigenen Projekten und in Roland Schimmelpfennigs „Vorher/Nachher“ (Regie Jürgen Gosch) zu sehen war. 2005 spielte er in Christoph Marthalers „Schutz vor der Zukunft“ bei den Wiener Festwochen. Von 2003 bis 2006 war er am Schauspielhaus Zürich engagiert, wo er u.a. mit den Regisseuren Christiane Pohle, Stefan Pucher und Rafael Sanchez arbeitete. In den letzten Jahren war er Gast u.a. in Berlin, Salzburg, Dresden und Stuttgart; darüber hinaus trat er mit seinem Jacques-Brel-Abend „Jacques un pour soi“ auf, der 2002 auch zum Berliner Theatertreffen eingeladen war. Seit der Spielzeit 2009/10 ist Nicolas Rosat wieder festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Zürich. Zuletzt spielte er in Stefan Puchers Inszenierung „Ein Volksfeind“ (eingeladen zum Berliner Theatertreffen 2016 und zum 3. Schweizer Theatertreffen), in Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“ (Regie Viktor Bodó) und in „Einige Nachrichten an das All“ von Wolfram Lotz (Regie Bram Jansen). 2016/17 stand er in „Antigone“ (Regie Stefan Pucher), „In Formation“ (Regie Sebastian Nübling) sowie in „Grimmige Märchen“ (Regie Herbert Fritsch) auf der Bühne.

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros