Muriel Gerstner

Aktuelle Stücke:

Muriel Gerstner, 1962 in Basel geboren, studierte nach einer Ausbildung zur Theatermalerin am Stadttheater Bern Bühnenbild. Seit 1990 ist sie als freie Bühnen- und Kostümbildnerin tätig, u.a. am Theater Luzern, an der Staatsoper und am Staatstheater Stuttgart, an der Opéra du Rhin in Strasbourg, an den Münchner Kammerspielen und am Theater Basel. Seit der Spielzeit 2000/01 verbindet sie eine regelmässige Zusammenarbeit mit dem Regisseur Sebastian Nübling und dem Komponisten und Musiker Lars Wittershagen. Gemeinsame Projekte umfassen u.a. Inszenierungen von Shakespeares „Romeo und Julia“ und „König Lear“, „Gier“ von Sarah Kane und Ibsens „John Gabriel Borkman“, für dessen Ausstattung sie im Jahr 2002 von der Fachzeitschrift „Theater heute“ als Nachwuchsbühnenbildnerin des Jahres ausgezeichnet wurde. Für Bartóks „Herzog Blaubarts Burg“ (Regie Dieter Kaegi, Strasbourg) und Salvatore Sciarrinos „Luci Mie Traditrici“ (Regie Reinhild Hoffmann, Luzern) erhielt sie 1997 und 2002 den eidgenössischen Preis für Gestaltung. 2006 wurde sie bei der Kritikerumfrage der Fachzeitschrift „Theater heute“ als Bühnenbildnerin des Jahres ausgezeichnet. In den vergangenen Spielzeiten war sie am Schauspielhaus Zürich u.a. für die Bühnenbilder von „Der Revisor“, „S A N D“, „Matto regiert“, „In Formation“ (jeweils in der Regie von Sebastian Nübling), „Viel Lärm um nichts“, „Elektra“ (Regie jeweils Karin Henkel), „Meer“ und „Der zerbrochne Krug“ (Regie jeweils Barbara Frey) verantwortlich.

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros